Blog

12.04.2018

Vorfreude ist die schönste Freude




Optimisten und Pessimisten haben beide jeweils in etwa gleich oft Recht.
Der Unterschied zwischen beiden ist der, dass es Optimisten besser geht als den Pessimisten.



Optimist und Pessimist – eine Geschichte

Es waren einmal Zwillinge, die glichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Ansonsten waren sie aber vollkommen verschieden. Der auffälligste Unterschied zwischen den beiden war der, dass der eine von ihnen zu jeder Stunde optimistisch und zuversichtlich war, während sich der andere immer pessimistisch gab.
Als sie nun eines Tages Geburtstag hatten, wagte der Vater der Zwillinge ein Experiment: Als die Kinder schliefen, füllte er das Zimmer des Pessimisten heimlich bis unter die Decke voll mit den schönsten Geschenken: Spielzeug, Sportgeräte, technische Geräte und vieles mehr. Dem Optimisten aber legte er nur einen stinkenden Haufen Pferdeäpfel ins Zimmer – sonst nichts. Nun war er gespannt, was passieren würde.

Am nächsten Morgen schaute der Vater zuerst ins Zimmer des Pessimisten. Er fand ihn laut klagend am Boden sitzen, inmitten der ganzen wundervollen Geschenke. “Warum weinst du denn?” fragte der Vater. “Erstens, weil meine Freunde neidisch sein werden, zweitens, weil ich die ganzen Gebrauchsanleitungen lesen muss und drittens, weil mit der Zeit bestimmt ein paar von den Spielsachen kaputtgehen werden!” Darauf ging der Vater in das Zimmer des optimistischen Zwillings. Dieser hüpfte vor Freude um die Pferdeäpfel herum. “Warum bist du denn so fröhlich?” fragte der Vater. “Ich freue mich”, antwortete dieser, “weil irgendwo im Haus ein Pony sein muss!” (Verfasser unbekannt)

 

So stärken sie Ihre Vorfreude

Am  Rande eines Vortrages erzählte mir eine ältere Frau, dass sie sich schon seit Jahrzehnten angewöhnt habe, jeden Morgen etwas zu überlegen, worauf die sie sich am Tag freuen kann. Dadurch startet sie positiv in den Tag und kann Herausforderungen auch besser bewältigen. Sie erzählt: „Ich habe dies auch meinen Kindern beigebracht: Jeden Morgen zu überlegen: „Worauf freue ich mich heute?“ Als es mir in einer Phase meines Lebens einmal schlecht ging, erinnerte mich meine Tochter und meinte, ich solle mir das zu Herzen nehmen, was ich ihr immer  mit auf den Weg gegeben hatte. Das hat mich richtig gerührt.“

 

Voller Vorfreude in den Tag starten 

Bevor sie morgens aufstehen, können sie sich immer mal wieder fragen:
„Worauf freue ich mich heute?“



Ihnen gefällt mein Ansatz? Abonnieren Sie doch meinen Newsletter!



Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.