Impuls

16.11.2021

Die Vorstellungskraft aktivieren




Es gibt zwei Dinge, die ich hasse: 1. Menschen, die maßlos übertreiben. 2. Wenn ich beim Joggen geblitzt werde.





Humorvoll übertreiben



„Die Übertreibung ist der Lautstärkeregler des Humors.“ (unbekannt)

Die Übertreibung ist eine Form, die dabei helfen kann, unsere Vorstellungskraft zu aktivieren. Wir können lustige Bilder im Kopf entwickeln, die unsere Stimmungslage heben und dem Leiden den Stachel nehmen können.
Wenn Sie zum Beispiel Angst vor jemandem haben, dann vergrößern Sie das, was Sie ängstigt bis ins Groteske. So wird aus dem cholerischen Chef ein tobender Riese. Diesen können Sie in Ihrer Phantasie toben und wild sein lassen. Und schon ist der reale Chef vielleicht nicht mehr ganz so dramatisch.




Für Übertreibungen müssen Sie nicht lange nach Ideen suchen. Nehmen Sie das Offensichtliche an einer Situation und übertreiben Sie diese. Schon wird es ein wenig leichter und unter Umständen auch witzig. Die Übertreibung erlaubt außerdem einen sanfteren Blick auf sich selbst und die eigenen Macken – sowie die Macken von anderen 😉



Hierzu einige Beispiele



  • „Ich bin so zerstreut, dass sogar der Salzstreuer neidisch wird.“
  • „Fehlt nur noch das Zelt, dann wäre der Zirkus hier komplett.“
  • „Ich habe solch einem Durst, dass ich eine ganze Badewanne trinken könnte.“
  • „Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! Gut, zumindest Bonsai-Bäumchen. Okay. Sagen wir Gras. Gras geht!“
  • „Ich könnte dich auf den Mond schießen.“
  • „Oi oinzige Atombomb kann oim da ganza Dag versaua.“ (schwäbisches Sprichwort)


Und Sie?




Und welche Übertreibungen bringt Sie im Alltag zum Schmunzeln?
Vielleicht finden Sie heute ja einen Anlass zu imaginären Übertreibung…





Ihnen gefällt mein Ansatz? Abonnieren Sie doch meinen Newsletter!



Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.